Gruppenspiele

Gruppenspiele
Ideen für Gruppenspiele

Gruppenspiele und Ideen für die Jugendarbeit in Gruppen. Außerdem einige meiner Lieblingsspiele für Teambuilding und Events

spiele Kennenlernspiele:

Namenstausch: Man läuft durch den Raum.
Trifft man jemanden, sagt man seinen Namen (Hans). Die andere sagt Ihren Namen (Paula) – also ist man selbst nun „Paula“ und die Andere „Hans“ usw. Wenn man seinen Namen wieder hat geht man aus dem Spiel.

Namenskreis: Die Mitspieler stehen in einem Kreis. Der Spielleiter sagt seinen Namen. Der Spieler neben ihm wiederholt den Namen und fügt seinen eigenen hinzu usw…

Ochs am Berg verschärft: Man spielt Ochs am Berg und es gibt verschiedene Aufgaben zu erfüllen auf dem weg zum Ochs – zb. auf den boden legen, jemand anderem ein Hosenbein hochkrempeln oder ihn umarmen oder auch kuessen wenn´s sein muss.

Bibbli Babbli Buh: Ein Kreis: Jemand im Kreis muss „bibbli babbli buh“ zu einem anderen sagen, bevor dieser „buh“ sagen kann. Wenn der andere es nicht schafft muss er in den Kreis. Wenn der Spieler im Kreis nur „buh“ sagt und der Angesprochene sagt „buh“ muss er in den Kreis.

Aufwärmen:

Rechte Schulter Linke Schulter: Wir stehen mal wieder im Kreis, so dass sich die Füsse der Mitspieler berühren.  Alle drehen den oberkörper nach links und berühren die rechte Schulter des Nachbarn dann die linke Schulter des rechten Nachbarn. Weiter mit  der Hüfte, den Knien und den Füssen. Linke Schulter rechte Schulter, linke Hüfte, rechte Hüfte, linkes Knie, rechtes Knie, linker Fuss, rechter Fuss und wieder von vorne – immer schneller werden und versuchen einen gemeinsamen Rhythmus zu halten.

Balljagd: Wieder mal ein Kreis. Es wird durchgezählt immer abwechselnd 1 und 2. Die Spieler der Gruppe 1 bekommen einen blauen Ball – die der Gruppe 2 einen roten. Der Ball wird von den Personen der gleichen Gruppe weitergegeben. Das Ziel ist es den Ball der anderen Mannschaft zu überholen.

Imrovisation Gruppenspiele:

Hier ein paar Ideen zu Gruppenspielen, die die Kreativität anregen und die ich gerne in meinen Jonglierworkshops anbiete.

Rotkäppchen: Es werden Gruppen mit 4-5 Spielern eingeteilt, die jeweils die Aufgabe bekommen Rotkäppchen, oder ein anderes Märchen, pantomimisch in fünf Schnappschüssen darzustellen. Die Spieler nehmen ihre Haltung ein – halten das Bild in einem „Freeze“ und wechseln dann zum nächsten Bild. Die Zuschauer versuchen zu erraten, um welches Märchen es sich handelt.

Negativ game: Einer macht einen Vorschlag was mann mal machen könnte – der andere lehnt immer ab sagt aber: „ach vielleicht können wir ja fischen gehen“ dann sagt der andere: „ach nee find ich doof“ und macht einen neuen vorschlag

Positiv game: Einer macht einen Vorschlag zb. „lass uns fischen gehen“, der andere sagt: „Okay, ja super toll machen wir“ und sie tun so als ob sie fischen gehen bis ein neuer Vorschlag gemacht wird (zuerst zu zweit dann mehrere leute und zum schluss die ganze gruppe)

Geschenke Gruppenspiele: 2 Personen stehen voreinander. Jeder stellt sich vor er hat ein Regal voll mit Sachen. Man geht zu dem Regal nimmt heraus was einem gerade einfällt und schenkt es dem anderen; dieser nimmt es und schenkt ebenfalls etwas aus seinem Regal.

2 stehen voreinander, jeder hält eine Hand vor sich ausgestreckt hin. Eine Person nimmt etwas aus seiner Hand und sagt was es ist – Erbse, Haus, Flüssiggas etc.

2 personen: Einer macht etwas pantomimisch zb joggen. Der andere fragt: „Was machst du?“ Antwort: irgendwas anderes zb. Fusball spielen. Das muss dann derjenige machen usw.

Assoziationsketten: Die Gruppe steht im Kreis: Jemand sagt: Licht, nächster sagt Sonne, Strahlen, Atomkraftwerk, Bart Simpson, Kühlschrank, Fast Food, Hummer, Kettensäge usw. bis einer weint.

Geschichte: 4 Leute. 3 in einer Reihe, 1 Spielleiter. Der Spielleiter sagt einen Namen und ein Objekt z.b.: Sabine, Hammer. Dann wählt er einen Spieler aus und dieser fängt an eine Geschichte mit diesen beiden Begriffen zu erzählen. Wenn der Leiter auf jemand anderen zeigt, muss dieser weitererzählen.

Postkarten: Gruppen mit vier Personen: Jeder in der Gruppe bekommt eine Postkarte mit einer Person darauf, die eine Emotion oder Geste darstellt. Man prägt sich die Figur ein und versucht sie darzustellen. Die einzelnen Charaktere werden vorgestellt. Danach wird verucht, auch die Personen der anderen Gruppenmitglieder zu imitieren. Dann läuft jeder in seinem Tempo im Raum und stellt diese verschiedenen Gesten auf ein Signal hin dar. Die Wege zwischen den Stationen sind neutral und können später mit Moves oder whatever gefüllt werden. Ein Bild soll gleichzeitig von allen Gruppenmitgliedern ausgeführt werden und eine Geste kann man sich frei aussuchen.

Gruppenspiele Gruppenimprovisation: Eine klar begrenzte Fläche bildet die Bühne. Es gibt Ein- und Ausgänge (zuerst nur Rechtsund Links, später auch Vorne und Hinten. Befindet man sich auf der Bühne ist man präsent, verlässt man sie, dann beobachtet man das Geschehen auf der Bühne.

Alle laufen auf geraden Wegen über die Bühne, immer von Eingang zu Ausgang.

Verschiedene Körperteile führen die Personen durch den raum, z.B: Kopf, Ellenbogen, Bauch, Hintern, Knie. Das Tempo kann frei gewählt werden, die einzelnen Spieler nehmen sich aber nicht war und interagieren vorerst nicht.

Später gibt es auch diagonalen die durch den Raum führen und alles andere.

Nach einer Weile werden Stops und Richtungsänderungen hinzugefügt.
Helfen oder manipulieren von anderen Personen wird ermöglicht.
Es werden Objekte in den Raum eingebracht. Stühle, Blöcke, Ringe…

Alles zu verschieder Musik, Stilen und Rhythmen. Langsam,schnell, traurig, föhlich, enthusiastisch, hyperaktiv…

Weitere Gruppenspiele Ideen

Wie alt bist du ? Die Gruppe bekommt die Aufgabe sich nach Alter sortiert in einer Reihe hintereinander aufzustellen und zwar ohne zu reden oder sich durch Zeichen zu verständigen.

Strategie

Menschenschach: Dabei spielt ihr eine Partie Schach mit allen Teilnehmern eurer Gruppen. Bei diesem Gruppenspiel geht es um Kooperation und strategisches Denken.

Koordination

Dreieck Viereck: Bei diesem Spiel geht es um folgendes. Stellt euch locker hin. Nehmt einen Zeigefinger und zeichnet vor Euch in die Luft ein Dreieck. Schaut Euch genau die Ecken an und versucht sie nacheinander so exakt wie möglich mit dem Finger nachzufahren. ihr müsst also wissen, wie groß euer Dreieck ist und wo es sich genau befindet. Im nächsten Schritt macht Ihr das selbe mit der anderen Hand. Dabei zeichnet ihr stattdessen ein Viereck. Zu guter Letzt kombinieren wir beides und versuchen Dreieck und Viereck gleichzeitig zu zeichnen. Jeder in seinem Tempo. Besonders spannend ist dabei der kontinuierliche Wechsel der Muster.

Als verschärfte Version für Advanced Juggler kann man das ganze etwas komplizierter machen:

  • In die andere Richtung zeichnen
  • Bis fünf zählen: An jedem Stopp eine Zahl sagen. Von eins bis fünf und dann wieder von vorne.
  • Verschiedene Tempi bei Dreieck und Viereck. Also z.B. pro Stopp beim Dreieck machst du 2 beim Viereck.

Besonders spannend wird das Ganze wenn du es in verschiedenen Ebenen (Layern) spielst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.